ACHTUNG! Diese Seite verwendet Cookies und vergleichbare Technologien.

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht anpassen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. weitere Informationen

Ich stimme zu

Translate contend

Suchen

Quick Links

Impressionen

Kontakt:

EMail Adressen

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Tel.: +49 (4161) 558673

Fax: +49 (4161) 558670

Mobil: +49 (171) 8642635

SafePage

website security

2. Internationales Märchenfestival Buxtehude 2018

 

Vom 20.10.2018 bis zum 28.10.2018 findet in der Hansestadt Buxtehude das 2. Internationale Märchenfestival statt.

Die Fachgruppe Kultur, Tourismus und Marketing hat nach unseren Informationen wieder ein sehr beachtliches Programm vorbereitet.

War in unseren Augen bereits das Festival 2016 ein riesen Erfolg, hat sich die Anzahl der Initiatoren erheblich erhöht.

 

Ein kurzer Blick zurück zum 1. Internationalen Märchenfestival 2016 oder die Frage - Was passiert auf so einem Event?

 

Wird solch ein Märchen - Event in einer Stadt an der Deutschen Märchenstraße angekündigt, ist man zunächst nicht verwundert. Schließlich wurde das Märchen von Hase und Igel durch den Autor Wilhelm Schröder im Jahre 1840 in die Buxtehuder Heide verlegt. Auch machte uns unser Projekt der Buxtehuder-Schlingel neugierig.

Die überregionale Presse reagierte verhalten oder besser gesagt abwartend. Vertreter der lokalen Presse waren bei einigen der vielfältigen Veranstaltungen vor Ort. Sicher verständlich bei einer Festival-Premiere und doch ist den Kulturredaktionen garantiert vieles entgangen.

 

Unsere Erwartungshaltung wurde bei weitem übertroffen und eröffnete uns ein Spektrum der Märchenwelt, welches uns ohne dieses Festival sicher so niemals geprägt hätte. Dieses möchten wir Ihnen und Euch nicht vorenthalten.

 

 

Welche Inhalte wurden geboten?

Warum war das Internationale Märchenfestival so besonders?

 

Selbstverständlich gab es Lesungen in unterschiedlichen Lokationen, Ausstellungen zum Thema Märchenwelt, sowie Mitmachaktionen für Groß und Klein. Theater, Show und Spaß sollten das Festival mittragen. Das Angebot war während des neuntägigen Programmes mannigfaltig.

In einem internationalen Workcamp trafen sich z. B. 12 junge Leute aus 8 verschiedenen Ländern und erarbeiteten das Programm 'Out of the box'.
Ein weiteres erfolgreiches Projekt unter der Leitung von Nadine Sieben war das Musical 'Märchenreise' mit der Single-Auskopplung "Zaubermärchenland".

Doch wir möchten an dieser Stelle einige prägnante Veranstaltungen hervorheben. Wir nehmen keine Wertung vor, sie sollen lediglich die Vielfältigkeit des Festivals verdeutlichen.

 

mfw16_120715wwDie Geschichte hinter dem Märchen

Die Märchen der Gebrüder Grimm und anderen sind sicher den meisten geläufig. Man ist mit ihnen aufgewachsen und sie enden häufig mit dem Satz: "Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute..."
Ist das wirklich so? Ein eindeutiges ja, sagte Dr. Sabine Göttel und blickte mit ihrer Lesung hinter eine Geschichte und transportierte den Inhalt in die heutige Zeit.

 

mfw16_121013wwWie ein Märchenbuch entsteht

Wir kennen die alten Märchen. Immer wieder werden sie neu verlegt oder in neuen Sammlungen veröffentlicht. Welche Gedanken machen sich hier die heutigen Illustratoren? Wie können Bilder den Sinn der Geschichte beeinflussen oder den Inhalt besser/moderner transportieren? Jonas Lauströer blickte mit den Teilnehmern des Vortrages hinter diese Gedanken und ließ uns an der Entstehung seines Buches teilhaben.

 

mfw16_122382wwInternationales Workcamp

Zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus acht Ländern entwickelten zusammen eine beeindruckende Performance, mit Inspirationen rund um ihre Kulturen und mündeten in der Aussage: "Respect is to think - out of the box". 'Respect' - wie könnte man die Gemeinsamkeit länderübergreifend besser artikulieren?

 

 

 

 

mfw16_122564wwMärchenreise

 

Die Märchenreise mit Nadine Sieben und den Zwergen - für viele Besucher, auch für uns, das Showhighlight des 1. Internationalen Märchenfestivals 2016. Die Künstlerin Nadine Sieben nahm ca. 50 vier- bis zwölf-jährige Kinder aus Buxtehude unter ihre Fittiche und studierte mit ihnen binnen zwei Wochen das Musical 'Märchenreise' ein. Ein voller Erfolg für die singenden, sprechenden und verkleideten Kids, die Gäste und die Macher. Das Ergebnis sehen Sie im verlinkten Video.

 

 

mfw16_121110wwDie Prinzessin auf der Erbse

Zweisprachigkeit liegt im Trend und es ist sicher hilfreich, wenn unsere Kinder mit mehr als einer Sprache aufwachsen. Das Lille Kartofler Figurentheater präsentierte in einer englisch/deutschen Geschichte das Märchen Die Prinzessin auf der Erbse.  Auch wenn der Erzähler zwischen beiden Sprachen wechselte, ergab die Geschichte insgesamt ein "einsprachiges" flüssiges Bild, so, als wäre eine zweite Sprache nicht vorhanden. Gespielte Märchen sind eben international und einer Lautsprache bedarf es oft nur am Rande.

 

mfw16_120868wwToastmasters

Die Toastmasters sind eine international vernetzte Vereinigung. Ihr Ziel ist es, die freie Rede zu fördern und die Angst vor dem eigenen Wort zu nehmen. Auch an dieser Veranstaltung nahmen wir teil und da das Internationale Märchenfestival und somit internationale Geschichte das Thema waren, kam ein bunt gemischtes Publikum in den überfüllten Saal. Geschichten aus vielen Ländern wurden präsentiert (u. a. aus Arabien, Frankreich, Mexiko). Auch wenn wir unsere Aufzeichnungen des Abends nicht veröffentlicht haben, gingen wir mit dem wichtigen Gedanken nach Hause: Geschichten bewahren Traditionen und stützen die Kultur in der sie erzählt werden.

 

mfw16_121260wwFamilienbildungszentrum - FaBiZ

Für uns persönlich ein emotionaler Höhepunkt, eingebettet in das Märchen vom kleinen Prinzen.

Der kleine Prinz sitzt allein auf seinem Planeten und verliert seine Lieblingsblume. Auf der Suche nach ihr landet er auf der Erde und spricht unterschiedliche Menschen an, welche ihm ihre Geschichte erzählen.
Die "kleinen Prinzen" waren im FaBiZ Menschen, die aus anderen Ländern zu uns gekommen sind. Ihre Geschichten, besser gesagt, ihr altes und neues Leben tragen sie im Herzen und teilten es mit uns sehr emotional und anschaulich.

So prägte uns auch der Titel der Veranstaltung: "Interkultureller Märchenabend - Man sieht nur mit dem Herzen gut."

 

 

unser Fazit

Das Internationale Märchenfestival ist mehr als ein Event. Es zeigt uns die Fakten hinter den Geschichten, erweitert unseren Blickwinkel für die Thematik und ist vor allem offen für Interpretationen zum Thema Märchen - auch, und vor allem, mit Blick auf die heutige Gesellschaft.

Zumindest unsere Erwartungshaltung wurde weit übertroffen und auch noch 2 Jahre nach dem ersten Festival sind wir tief bewegt und tragen die Erinnerungen an unvergessliche Momente in uns. Vielleicht war der Erfolg der Programmpunkte zu erwarten, doch sicher nicht in diesen Dimensionen. Unsere Bilder und Videos aus 2016 finden Sie auf unserer Themenseite.

 

Aktuelle Informationen findet Sie auf der Festivalseite

 

ein Trailer zum 2. Internationalen Märchenfestival in Buxtehude